Vor­trag im Rah­men des Forum Philo­soph­icum, Philosophis­ches Sem­i­nar der Uni­ver­sität Tübin­gen